Dialog: „Wenn des Lebens Ende naht“

ETHISCHE FRAGEN DER STERBEBEGLEITUNG UND STERBEHILFE

 

Kurs Nr. 15

Durch die gestiegenen Möglichkeiten der modernen Medizin verlängert sich die letzte Phase des Lebens für viele Menschen erheblich. Sie sind schwer krank und in ihren körperlichen, mitunter auch geistigen Vollzügen erheblich eingeschränkt, können aber noch nicht sterben. Das wirft eine breite Palette von Fragen auf: Was kann, was soll in dieser Phase (noch) getan werden? Welche menschlichen Aufgaben sind für eineN SterbendeN und die Angehörigen noch zu erledigen? Wie möchte die betreffende Person sterben? Was ist ihr für die letzten Wochen und Tage wichtig? Und was, wenn der Wunsch immer stärker wird, das Leiden aktiv zu verkürzen? Diesen Fragen wollen wir im Gespräch zwischen Palliativmedizin und Moraltheologie nachgehen.

Es diskutieren:
Univ. Prof. Dr. Michael Rosenberger, Institut für Moraltheologie, Katholische Privatuniversität Linz

MedR OA Dr. Johann Zoidl, Abteilungsvorstand Palliativmedizin im Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern

Moderation:
Mag. Matthäus Fellinger

Programm:

17.30 Uhr: Gemeinsame Vesper in der Stiftskirche

18.00 Uhr: Begrüßung in der Stiftsbibliothek durch Abt Lukas Dikany O.Praem;
Impulsreferate und Gespräch der Referenten

20.00 Uhr: Begegnung beim gemeinsamen Imbiss

TERMIN:
Mi., 28. September 2022

ORT:
Stift Schlägl

ANMELDESCHLUSS:
Mi., 21. September 2022

Anmeldung und Reservierung

Seminarzentrum Stift Schlägl
Tel.:
07281/ 8801-400
eMail: seminar@stift-schlaegl.at